Weltgästeführertag 2018

Am 18. Februar 2018 hatte der Augsburger Gästeführerverein Augusta e. V. zur Teilnahme an kostenfreien Stadtführungen zu verschiedenen Themen eingeladen:

Hier finden Sie unser detailliertes Programm für 2018 in Augsburg. (pdf-Datei, 395 KB)

Das Motto des diesjährigen, vom Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. initiierten, Weltgästeführertags lautete bundesweit:

„Menschen, die geschichte schrieben“
"Elias Holl" vor seinem Rathaus (Darsteller Ludwig Wiedemann)

„Elias Holl“ vor dem Rathaus

Zum Thema passend wurden die Besucher von professionellen Gästeführern durch die Reformen der Zeit geführt. Bei dem vielfältigen Programm konnten die Teilnehmer wieder ungeahnte Entdeckungen machen und interessante Details über die Augsburger Geschichte und ihre Berühmtheiten erfahren.

Getreu dem Motto zeigten und erklärten die Gästeführer ohne festes Honorar Augsburgs Sehenswürdigkeiten. Denn bedenken Sie, dass unsere Stadt ihre Geheimnisse meist nur dem offenlegt, der den Blick dafür hat.

Die Führungen dauerten 45, 60 oder 90 Minuten.

Wir geben das von Ihnen freiwillig bezahlte Honorar nach Abzug der Kosten für das gedruckte Infoblatt an das neue Kinderkrebsforschungszentrum am Klinikum Augsburg sowie an die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – Lichtblicke e.V. Die Übergabe erfolgt Ende des Jahres 2018 zusammen mit weiteren Spenden.

* * * * *

Der erste „International Tourist Guide Day“ (ITGD) wurde 1990 organisiert, um in der ganzen Welt immer wieder an den Jahrestag des am 21. Februar 1985 in Israel gegründeten Weltverbandes der Gästeführer zu erinnern. 1999 hat ihn der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. (BVGD) in Deutschland als „Weltgästeführertag“ (WGFT) eingeführt. Der WGFT hat sich zu einer bekannten Plattform entwickelt, die Einheimische, Gäste, Medien und Verantwortliche aus der Lokalpolitik und dem Tourismusbereich mit Spaß und Entdeckerfreude über die „Kunst des Führens“ der professionellen Gästeführer informiert.

* * * * *

Text: (c) Ludwig Wiedemann, Augsburg, 2018